Anzeige
Auch nach Vulcano kommen die Marco Polo Gäste. Quelle: Shutterstock.com/Alfiya Safuanova
Die Äolischen Inseln mit Marco Polo entdecken


Hier glutrote Lavafontänen, dort grüne Gärten und dazwischen schaukelnde Boote und Traum-Buchten – die neue Marco Polo Reise „Äolische Inseln – Entdeckungen im Lavaland“ führt zu sechs Inselschwestern im Tyrrhenischen Meer: Auf Vulcano zum Beispiel spitzen die Urlauber über den Kraterrand des Gran Cratere oder können sich ein Schlammbad genehmigen – schon in der Antike ein heißer Beauty-Tipp. Auf Alicudi, der Insel ohne Straßen, ersetzen Maulesel die Lkws. Und auf Salina, der Garteninsel, wachsen Hibiskus und Oleander.

Und die salzigen Salina-Kapern, die zu den besten der Welt zählen. Diese kosten und verarbeiten die Gäste des Veranstalters beim Entdecker-Highlight „Marco Polo Live“ zusammen mit Tomaten, Sardellen und Oliven zum regionalen Brot-Klassiker „Pane Cunzato“. Bei Bootsfahrten können sie darüber hinaus den spuckenden Stromboli fotografieren und Pasta schlemmen – frisch vom Capitano nach seinem Lieblingsrezept zubereitet.


Die achttägige Entdeckerreise, die am 28. April erstmals durchgeführt wird, ist inklusive Flug, Transfers und Bootsfahrten, Übernachtungen in Drei- und Vier-Sterne-Hotels mit Frühstück sowie Begleitung durch den Marco Polo Scout ab 1.399 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar.

Kommentare powered by CComment