Anzeige
In Hamburg besuchen die Studiosus-Gäste auch die Elbphilharmonie. Quelle: Studiosus
Wieder Reisen ab Mitte Juni durch Studiosus

Von Deutschland über Island bis nach Italien: Nach einer mehrmonatigen Pause nimmt Studiosus, Deutschlands führender Studienreise-Veranstalter, seine Reisetätigkeit schrittweise wieder auf. Möglich ist dies durch die zunehmende Entspannung der Corona-Lage und die damit verbundenen Reiseerleichterungen in zahlreichen europäischen Ländern.

Die erste Studiosus-Reise führt ab dem 18. Juni nach Hamburg - Besuch der Elbphilharmonie inklusive. Noch im Juni folgen Reisen an den Niederrhein und nach Island. Im Juli stehen dann Reisen in Polen, Bulgarien und Rumänien auf dem Programm. Die erste Italienreise von Studiosus ist für Anfang August geplant, die erste Portugalreise Ende August. Mit dem zur Studiosus-Gruppe gehörenden Veranstalter Marco Polo geht es bereits Anfang Juli nach Island, Mitte Juli folgen Reisen nach Malta, Ende Juli Reisen nach Italien und Portugal.

Corona-Schutzmaßnahmen bei Studiosus

Sicherheit steht an erster Stelle: Für die Reisedurchführung hat Studiosus ein umfassendes Hygiene- und Sicherheitskonzept erarbeitet. Die aktuelle Lage in den Ländern und Regionen wird dabei kontinuierlich Land für Land, Reise für Reise, Termin für Termin überprüft. Das Konzept berücksichtigt alle erforderlichen Hygienemaßnahmen, gesetzlichen Bestimmungen und offiziellen Empfehlungen zum Reisen im Bus, im Hotel oder bei Besichtigungen. Geimpft, genesen, getestet: Als Voraussetzung für die Teilnahme an Reisen von Studiosus und Marco Polo gilt in der Saison 2021 dabei der Nachweis über einen vollständigen Impfschutz, eine überstandene SARS-CoV-19-Infektion oder einen negativen PCR-Test, der zu Reisebeginn nicht älter als 72 Stunden ist.

Kommentare powered by CComment