Anzeige

Reiseziele

Kuba steht im Mittelpunkt der neuen Studiosus-Fernschulung. Quelle: Studiosus

Mit spannenden Reportagen und praktischen Tipps ist die vierte Ausgabe der Studiosus-Fernschulung 2022 jetzt online. Im Mittelpunkt ist diesmal Kuba. Reisebüromitarbeiterinnen und -mitarbeiter erfahren Interessantes über die Geschichte des Rums, begleiten versierte Kletterer auf die Kegelkarstfelsen im Tal von Vinales und lernen kubanische Künstlerinnen kennen.

Kommentar schreiben (2 Kommentare)
Norden und Süden Zyperns - Quelle: Arsirya/Shutterstock
Zypern von Nord nach Süd erkunden

Hier Scheunendachkirchen und byzantinische Fresken, dort Moscheen und Karawansereien - hier Ouzo und griechischer Kaffee, dort Raki und türkischer Mokka. Zwei Kulturen auf engem Raum liegen in Zypern nah beieinander und machen die drittgrößte Mittelmeerinsel so einzigartig. Wer die geteilte Insel umfassend erleben und Menschen treffen möchte, die etwas darüber erzählen können, wird bei Studiosus fündig.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Der neue kultimer ist da! Quelle: Studiosus
Kulturtrips mit Oper in Versailles und Oldtimer in Monte Carlo

Das neue Munch-Museum in Oslo kennenlernen? Eine Aufführung in der Opéra Royal im Schloss Versailles genießen oder die Gartenbauausstellung in den Niederlanden erleben? Im aktuellen kultimer bündelt Studiosus für den Frühling und Sommer rund 50 Kurztrips zu eindrucksvollen Naturerlebnissen, musikalischen Highlights und ausgewählten Kunst- und Kulturevents. Außerdem im Katalog: Besondere Reisespecials wie eine Wandertour auf die schottischen Hebriden, die Passionsspiele in Oberammergau oder die Weißen Nächte in St. Petersburg.

Kommentar schreiben (2 Kommentare)
Bild Cook Inseln
Cook Islands zum besten Reiseziel 2022 gekürt

Lonely Planet hat seine alljährliche Auswahl der beliebtesten Reiseziele der Welt für die Best in Travel Liste 2022 veröffentlicht. Die Nummer eins auf der Liste sind nächstes Jahr die Cook Islands. Der Gründer von Lonely Planet, Tony Wheeler, beschrieb die Lagune von Aitutaki einst als "die schönste Lagune der Welt". Jetzt werden die Cook-Inseln von der renommierten internationalen Auszeichnung, die seine Marke ins Leben gerufen hat, als das beliebteste Reiseland für das nächste Jahr anerkannt.

Ausgewählt aufgrund ihrer Authentizität, den einzigartigen Erfahrungen, des „Wow“-Faktors und ihres anhaltenden Engagements für nachhaltigen Tourismus, lobte die Jury die Cook Islands besonders für die Schaffung von Marae Moana, einem der größten Meeresschutzgebiete der Welt, sowie die Einrichtung und Förderung des Mana Tiaki Öko-Zertifizierungsprogramms, welches sicherstellt, dass sich die Reisebranche an bewährte Praktiken hält, die auf den Naturschutz ausgerichtet sind. Die Cook Islands liegen zwischen Neuseeland und Hawaii und umfassen 15 Inseln, die sich über zwei Millionen Quadratkilometer im Pazifischen Ozean erstrecken. Die unberührten weißen Sandstrände, von Palmen gesäumt und von strahlend blauem Himmel umrahmt, bieten eine perfekte tropische Landschaft, während unter Wasser 130 verschiedene Korallenarten, 600 Fischarten, Schildkröten, Riffhaie, Wale und Delfine beheimatet sind.

Die Größe der Inseln ermöglicht Reisenden einen einfachen Zugang zu aufregenden Touren, wunderschönen Lagunen, Tanzveranstaltungen und authentischen Kontakten mit den Einheimischen. Gastfreundschaft ist auf den Inseln eine uralte, gelebte Praxis und Besucher bemerken oft, dass die Menschen und die Herzlichkeit der Bewohner die Höhepunkte des Reiseerlebnisses waren.

"Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, besonders nach einer weltweiten Pandemie", sagt Karla Eggelton, Director of Global Sales & Marketing bei der Cook Islands Tourism Corporation. "Wir sehen die Auszeichnung als eine gute Ausgangsbasis für die Wiederaufnahme des Reiseverkehrs im Jahr 2022." Während der Tourismus auf den Cook Islands stetig zunahm, bevor das Coronavirus zu einer weltweiten Pandemie wurde, ist das südpazifische Paradies in weiten Teilen der Welt noch immer weitgehend unbekannt.

Da die Grenzen des Landes 2020 geschlossen wurden, um die Ankunft von Covid-19 zu verhindern, konzentrierten sich die Cook-Inseln auf Initiativen und Programme, die sicherstellen, dass ihre wichtigste Industrie nach einer längeren Pause wieder Besucher willkommen heißen kann, aber diesmal mit dem Vorteil von etwas mehr Weitsicht. Der CEO der Cook Islands Tourism Corporation, Halatoa Fua, sagte: «Wir fühlen uns sehr geehrt, diese Auszeichnung von Lonely Planet erhalten zu haben. Wir bereiten uns weiterhin vor und freuen uns, bald wieder Gäste in unserem kleinen Paradies begrüßen zu dürfen, um wieder unsere authentische Kultur und unberührte Umwelt zu teilen.“

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Bild: Wikinger Reisen - Lago Maggiore
Sicheres Reisen für Individualurlauber im Herbst

Individuell urlauben – mit dem sicheren Gefühl einer Pauschalreise. Die detailliert geplanten Wander- und Radtouren von Wikinger Reisen machen es Individualurlaubern einfach. „Wir haben die aktuellen Reisesituationen im Blick, überwachen wechselnde Einreisebedingungen und sind nur in sicheren Regionen unterwegs. Und wir reagieren im Falle einer Reisewarnung sofort“, unterstreicht Produktmanagerin Raphaela Fritsch. In jedem Package stecken vorgebuchte Unterkünfte und ausgearbeitete Routen, die der Veranstalter bei Bedarf an die aktuelle Lage anpasst. Dazu kommen Transfers vor Ort und Ansprechpartner. Und wo geht noch was im Herbst? Kurzentschlossenen Deutschlandurlaubern empfiehlt der Aktivspezialist Altmühltal, Frankenwaldsteig, Rheinsteig oder Harz. Oder das luxemburgische Müllerthal. Auch in den Julischen Alpen in Slowenien, am Lago Maggiore, in Cinque Terre und der Toskana haben Individualreisende noch gute Chancen auf einen goldenen Oktober.

Kommentar schreiben (1 Kommentar)