Anzeige
Ansturm am frühen Morgen in die Messehallen | Bildnachweis: Landesmesse Stuttgart GmbH

Heute um 10 Uhr sind die Hallentore der CMT geöffnet worden und die Besucherinnen und Besucher strömten in Scharen hinein. „Zwei Jahre fand keine richtige CMT auf dem Stuttgarter Messegelände statt“, sagte Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, bei seiner Eröffnungsrede auf der Atriumsbühne, „und wir mussten sehr lange auf diesen Moment warten - aber es hat sich gelohnt.“ Die CMT ist bis auf den letzten Quadratmeter ausgebucht. 1621 Ausstellerinnen und Austeller in zehn Hallen präsentieren ihre Destinationen, Regionen, Fahrzeuge und Produkte. Auch die Partnerinnen und Partner sind sowohl mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm als auch mit aufwändig gestalteten Ständen vertreten: das Partnerland Mongolei, die Bundesgartenschau BUGA 2023 in Mannheim, die Nationalparkregion Schwarzwald sowie die AG Landurlaub Baden-Württemberg.

Wichtigster Branchentreff für Caravan-, Motor- und Tourismussektor

„Ich freue mich sehr, dass die Messe Stuttgart nach zweijähriger Pause in diesen Tagen wieder zum Schauplatz der CMT – der weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit wird. Die CMT ist eines der Flagships unserer Landesmesse. Sie ist der wichtigste Branchentreff für all jene, die im Caravan-, Motor- und Tourismussektor tätig sind oder daran Interesse haben. Hier werden Trends sichtbar, um das Reisen für uns alle attraktiver, angenehmer und zunehmend auch nachhaltiger zu gestalten. ,Tourismus im Wandel – Chancen für Baden-Württemberg' ist daher nicht nur das Leitthema des Tourismustags Baden-Württemberg 2023. Der Wandel wird auf dieser Messe ganz konkret sicht- und erlebbar. Die CMT ist eines meiner ganz persönlichen Messe-Highlights und ein Spiegelbild der beeindruckenden Leistungsfähigkeit der Messe Stuttgart und der gesamten Tourismusbranche im Land“, sagte Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, die baden-württembergische Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, auf der Bühne.

Tourismus in der Region liegt voll im Trend

Dass das Interesse an Caravaning hoch ist, wurde auch beim Blick in die Hallen deutlich. Vor allem Campervans kamen gut an, aber auch in die ausgestellten Reisemobile zahlreicher namhafte Herstellerinnen und Hersteller zogen interessierte Blicke der Besucherinnen und Besucher auf sich. Es wurde Probe gelegen, die Sitze ausprobiert, Einbauküchen begutachtet und die mannigfaltigen Angebote natürlich verglichen. Der Tourismus in der Region liegt voll im Trend, wie der Besucheranstrum in der Oskar Lapp Halle 6 deutlich machte. Angeregte Gespräche fanden an zahlreichen Ständen statt und immer wieder wanderten Prospekte in die Tragetaschen der Besucherinnen und Besucher. Jede Menge Outdoor-Action war in Halle 9 geboten: Auf dem Fahrradparcours heizten Groß und Klein durch die Messehalle und testeten dabei verschiedene Räder. Auch die Angebote im Wander-Bereich waren stark nachgefragt. Die Spezialmesse Fahrrad- und Wander-Reisen wurde um einen Tag verlängert und läuft noch bis einschließlich Montag, 16. Januar 2023.

Kommentare powered by CComment